Ende der Inkarnationen

Wovon hängt es ab, dass man aufhört als Mensch auf dieser Welt zu inkarnieren?

 

Immer wenn diese Frage in euch hochkommt ist sie es oft mit dem Gefühl der persönlichen Überforderung verbunden und wann das endlich alles ein Ende hat. Wir wissen um eure Gefühle. Aus unserer Sicht stellt sich diese Frage jedoch nicht.

 

Bevor ihr in diese Welt inkarniert seid wollte ihr nichts lieber, als genau das. Ihr wart so voller Elan und Tatendrang. Ihr fandet es spannend euch in einer Umgebung bewähren zu können, die euch mit erschwerten Bedingungen herausfordert. Mit erschwerten Bedingungen meinen wir die Limitierung eurer Möglichkeiten in der physischen Welt.

 

Warum ist euch dieser Enthusiasmus abhandengekommen? Angst ist euer größtes Handicap. Wie gut würde es euch ohne Angst gehen. Wenn ihr sich die Dinge entwickeln lassen könntet in vollem Vertrauen, dass alles richtig und gut für euch ist, um zu gewissen Erfahrungen zu kommen. Trotzdem ist natürlich eure Frage nach eurer letzten Inkarnation auf der Welt legitim.

 

Ihr hört auf zu inkarnieren, wenn ihr für euch das Gefühl habt, dass ihr nicht mehr angreifbar seid. Wenn andere Menschen euch beschimpfen, ärgern, berauben oder sonstige Dinge tun, ärgert ihr euch kurz und wisst jedoch dass es keinen Sinn macht sich über Dinge aufzuregen, die ja BEREITS GESCHEHEN SIND.

 

Ihr hört auf zu inkarnieren, wenn ihr mit euren limitierten Möglichkeiten ein Optimum an Energiearbeit leisten könnt. Wenn ihr gelernt habt einen bewussten Fokus einzunehmen und wenn ihr bereit seid bereits zu Lebzeiten, eine erneute Inkarnation auf der Erde in Betracht zu ziehen. Angst und ein „Sich Drücken Wollen“ sind nicht die richtigen Voraussetzungen hierfür.

 

Jeder von euch hat Wünsche und die meisten Wünsche könnt ihr euch selbst erfüllen, ihr könnt bereits eine solch wundervolle Existenz leben, wie ihr es euch in euren kühnsten Träumen nur vorstellen könnt.

 

Herausforderungen werdet ihr immer zu meistern haben, ob nun auf dieser oder in einer anderen Welt oder anderen Dimension – das sollte euch absolut klar sein.

 

Ihr kommt also nicht drumherum an euch zu arbeiten. Da ihr niemals mit der Arbeit an euch fertigwerden werdet, ist es auch völlig nebensächlich wo und wie ihr existiert. Es geht darum eure Erfahrungen zu vergrößern und die Erde ist ein guter Ort dafür.

 

Treffen wir die Entscheidung über das Ende unserer Inkarnation auf dieser Welt selber?

 

Ja, das tut ihr. Nach eurem physischen Tod werdet ihr eurer Leben an euch vorbeiziehen lassen und werdet fühlen, ob es bei euch noch Handlungsbedarf gibt und darauf abgestimmt werdet ihr das nächste Mal auf dieser Welt inkarnieren.

 

Wenn man schon oft auf dieser Welt inkarniert ist, weiß man dann nach seinem Tod noch wie sehr man z.T. gelitten hat?

 

Ja, denn keine Erfahrung geht verloren. Aber von Mal zu Mal werdet ihr weniger leiden, da ihr nun mit den grundlegenden Mechanismen des Lebens aus spiritueller Sicht vertraut seid.

 

Jedes Detail, das ihr verbessern könnt macht euch so große Freude - und diese Freude ist es, nach der ihr eurer Leben ausrichten solltet. Praktizierte Selbstliebe und Liebe zu allem was ist, ist euer größter Gewinn auf eurem Weg durch die Dimensionen. - ARIAWA

 

 

 

 

Gechannelt von Birgit Herklotz, Bild: Birgit Herklotz