Millionär sein...

Wenn ein Mensch gerne ausprobieren würde wie es ist Millionär zu sein… 

 

Muss es dazu immer eine Vereinbarung vor der Inkarnation geben, oder kann man das auch einfach mal so beschließen? 

 

Es gibt Vereinbarungen zwischen bestimmten Seelen vor der jeweiligen Inkarnation. Oft werden diese in einem Seelenalter geschlossen, indem man es ausprobieren möchte mächtig zu sein. Zu allen Aspekten des Themas Macht gehört auch die Energie von Geld. In höheren Seelenaltern gibt es diese Vereinbarungen nur selten. In dieser Entwicklungsphase steht das Kreieren mehr im Vordergrund. Frage dich warum du soviel Geld haben möchtest, was würdest du damit tun? Alles,was du erreichen möchtest, lässt sich durch entsprechendes FÜHLEN der gewünschten Situation erzielen. Ihr würdet euch um den Spaß und die Erkenntnisse des Kreierens bringen, wenn alles bereits physisch vorhanden wäre.

 

Der immerwährende Wunsch fast aller Menschen nach mehr Geld ist der Garant für immerwährende Kreativität.

 

Im höheren Seelenalter ist ein schrittweiser Prozess zu mehr Fülle von Vorteil.

 

Wenn ihr euch etwas wünscht, geht hin und lasst eure Energie regelrecht zerfließen, um ganz in der gewünschten Realität gefühlsmäßig anzukommen. Testet aus wie es sich anfühlt

z. B. in einem erlesenen Auto zu sitzen. Riecht das neue Leder der Sitze, fühlt eure Hand am ledernen Lenkrad, oder wie fühlen z. B. sich die wunderbaren Stoffe eines neuen Kleides auf eurer Haut an, oder wie wohl ihr euch vor einem Spiegel damit fühlt. Lasst dabei das Gefühl der Dankbarkeit und Anerkennung in euch aufsteigen.

 

Ihr seid nun in einem Seelenzustand, indem es mehr Freude machen kann etwas gefühlsmäßig zu kreieren, als es zur physischen Manifestation kommen zu lassen.

 

Im Hier und Jetzt nicht über soviel Geld zu verfügen wie ihr möchtet, sollte euch niemals in Panik versetzen. Ihr habt zu jeder Zeit die Macht das gewünschte in Erscheinung treten zu lassen. Jedes Zweifeln ist ein Schritt zurück, aber in eurem Seelenzustand geht es um Vertrauen. Ihr kennt inzwischen die Gesetzmäßigkeiten der Anziehung nun geht es im zweiten Schritt um so viel Liebe zu euch selbst, dass ihr euch das Gewünschte auch erlaubt. Beginnt zunächst es euch gefühlsmäßig zu erlauben und zu erkunden, dann „badet“ eine Zeit lang in diesem Glücksgefühl. Wenn ihr dann immer noch der Meinung seid, dass das Gewünschte physisch manifestiert sein sollte, so bedenkt, dass ihr euch in einer dualen Realität befindet.

 

z. B. ein teures Auto kostet Geld in der Unterhaltung, es braucht eine Garage, ihr könntet euch vielleicht Sorgen machen, dass es gestohlen würde. All diese dualen Effekte, von positiven UND negativen Aspekten, habt ihr beim reinen Kreieren nicht.

 

Manchmal könntet ihr mehr Freude nur mit dem Träumen von etwas Gewünschtem haben. - ARIAWA

 

 

 

 

 

Gechannelt von Birgit Herklotz 2015, Bild: Birgit Herklotz