Von Menschen enttäuscht sein...

Wie gehe ich damit um, wenn jemand meine Erwartungen nicht erfüllt und ich mich deshalb schlecht fühle? 

 

Warum machst du dein eigenes Wohlergehen überhaupt vom Verhalten eines anderen Menschen abhängig?

 

Wenn jemand deine Erwartungen nicht erfüllt und du dich schlecht fühlst ist der wahre Grund dahinter ein Gefühl des Getrenntseins, das dir Beschwerden bereitet.

 

Warum hat man aber überhaupt diese Gefühle?  Könnte man das nicht auch anders bewerten? Ist es ist vielleicht dein ganz persönlicher Gradmesser, wie weit du dich von dir selbst entfernt hast.

 

Jemand, der in sich ruht und mit sich selbst zufrieden ist hat Zustimmung von außen nicht nötig. Solch ein Mensch freut sich über seine eigene Verbindung mit sich selbst.

 

Ob Erwartungen erfüllt werden oder nicht hängt immer von deiner eigenen Bewertung ab. Andere Menschen würden das Verhalten eines bestimmten Menschen vielleicht völlig anders bewerten. Das sagt dir, dass es etwas mit deiner „Brille“ zu tun hat. Wie du die Welt siehst, wie sehr du in dir ruhst und welche Glaubenssätze du für dich als richtig erachtest bestimmen deine Verbindung zu anderen Menschen.   

 

Das Gefühl von Getrenntsein ist nur eine Illusion, etwas, was du dir erschaffst um zu wissen wo du gerade stehst. Wenn du daran etwas ändern möchtest hast du jederzeit die Möglichkeit deine Glaubenssätze zu überdenken.

 

Wünscht du dir ein harmonisches Miteinander, dann sei in deiner Mitte. Zeige Interesse an der Vielfalt menschlicher Verhaltensweisen, die sich dir bietet und spiele andere mögliche, gefühlsmäßige Szenarien aus der ursprünglichen Situation durch.

 

Wie könntest du anderes darauf reagieren, als du es getan hast? Was würde dir ein gutes Gefühl machen?

 

Drehe vor deinem geistigen Auge regelrechte kleine Filme, wie du dich fühlst, wenn du Teile deiner herkömmlichen Reaktion änderst und sei überrascht, was sich dir alles erschließen wird. Spiele einfach ein bisschen damit! - ARIAWA

 

 

 

Gechannelt von Birgit Herklotz, Bild: Birgit Herklotz