Überholte Glaubenssätze

....oder die Freiheit sich neu zu erfinden

Wenn sie wollen könnten sie den übergeordneten Glaubenssatz haben, dass Glaubenssätze einfach zu wechseln sind. Glaubenssätze werden immer wieder dadurch verstärkt, dass man glaubt, dass sie schwer zu verändern sind wenn man sie erstmal hat.

 

Wir befinden uns zurzeit in einer Phase der Transformation und genau jetzt haben sie die Möglichkeit einen Glaubenssatz, der ihnen nicht gut tut, durch einen anderen auszutauschen.

 

Es liegt in ihrem Ermessen von Glaubenssatz zu Glaubenssatz, von Erfahrung zu Erfahrung zu wechseln da jeder nächste Moment nicht mit dem vorherigen verbunden ist - es sei denn sie glauben es...

 

In jedem Moment ihres Lebens haben sie die Möglichkeit sich neu zu erfinden, eine völlig neue Person zu werden. In dem sie immer ihrer größten Begeisterung für irgendetwas folgen!

 

Sie könnten das wirklich von Moment zu Moment tun, so wie jemand mit einer multiplen Persönlichkeitsstörung. Das würde allerdings ziemlich verrückt auf ihre Umwelt wirken.

 

Wenn ihnen aber ganz bewusst klar wird, dass sie so wie so nichts anderes tun als einen Moment nach dem nächsten mit ihren Gedanken zu füllen, können sie ihre Gedanken natürlich auch in die bevorzugte Richtung lenken. Das bedeutet z.B. ihre Begeisterung ist es sich glücklich zu fühlen, also richten sie ihre Gedanken idealerweise auf Dinge, Situationen oder Personen aus, die dieses Gefühl in ihnen erzeugen. Es geht ganz einfach darum "wach" zu werden, für die Möglichkeiten die sie haben.

 

Sie nutzen 100% ihres Gehirns um die Illusion zu erzeugen sie würden nur 10% oder weniger nutzen. Es geht darum kreativ ihre, nicht bewusste, Gedankenfolge zu durchbrechen - denn eigentlich sind sie ein Genie. Der schmale Grat zwischen Genie und Wahnsinn liegt darin, dass sie von Moment zu Moment kreativ ihr Leben ändern können, es aber dann auch in vollem Bewusstsein tun sollten, als persönliche Wahl.

 

Es geht darum sich das Unbekannte zum Freund zu machen. Erlauben sich das Unbekannte als eine Chance für neue Begeisterung, Überraschungen und Entdeckungsreisen - anstatt einer Quelle für Angst. Das Unbekannte ist die Sphäre wo sie den Rest von sich selbst kennenlernen! Das Unbekannte selbst verursacht keine Angst, sondern erst die Bedeutung, die sie solch einer Erfahrung geben erzeugt möglicherweise Angst.

 

Das Unbekannte zu umarmen, bewusst kreativ ihre Routine zu durchbrechen, genau das wird es ihnen erlauben die Magie zu erfahren, auf die sie schon so lange gewartet haben - da, wo der nächste Moment nicht mit dem vorhergehenden verknüpft sein muss.

 

Wenn sie beginnen so zu handeln, wenn sie ihre Routine mit dieser Intention durchbrechen, eröffnen sie sich Myriaden von Möglichkeiten in der physischen, "realen" Welt - denn dann definieren sie "physische Realität" neu.