Depressionen

Haben Sie gelegentlich "Depressionen"?

Sie kennen diese Gefühle……?
 
Es hat doch alles keinen Sinn mehr. Ich wäre besser tot. Ja, es gibt schöne Momente in meinem Leben, aber die depressiven sind soooo schlimm, dass ich als Fazit doch lieber in die Kiste springen würde. Ich fühle mich in meinem Körper wie in einem Gefängnis. Ich habe schon ein paar Tage nicht mehr geduscht – ist mir aber auch egal. Irgendwie ist so ein armes Gefühl tief in mir drin. Warum muss ich überhaupt leben? Das Leben ist einfach nur schrecklich. Mir ist alles zuviel. Mir geht alles auf die Nerven. Selbst alltägliche Aufgaben kriege ich in diesem Zustand nicht mehr auf die Reihe – es geht einfach nicht. Irgendwie sitze ich hier wie betäubt, unfähig irgendetwas zu tun………….etc.
 
Alte Seelen neigen bekannterweise öfters zu "Depressionen", da sie bereits seit dem Kindesalter anders als andere Kinder waren und sich oft ausgeschlossen fühlten. Und wie kommen, besonders spirituell fortgeschrittene, Menschen aus so einem Tief wieder heraus?
 
Gute Nachricht – ziemlich einfach! In dem Moment, in dem sie aufhören sich gegen die depressiven Verstimmungen zu wehren und KEINERLEI Widerstand bezüglich ihres Zustandes haben. Im Gegenteil - akzeptieren sie ganz bewusst, dass sie sich jetzt so fühlen.... und sagen sie einfach "ok" dazu, genau dann löst es sich nach und nach auf!

Keinerlei Widerstand gegenüber dem was ist, ist der Schlüssel zum Wohlergehen generell.
 
In dem Moment, wo sie sagen „ok, ich bin jetzt in einem schwarzen Loch, aber ich weiß aus Erfahrung auch dass, dies nur eine gewisse Zeit anhält. Ich ertrage das jetzt ganz bewusst mal und selbst wenn es ein paar Tage so weitergehen sollte!“ – genau dann hören die schrecklichen Gefühle auf. Seien sie einfach mal nur der Beoachter, ohne zu werten.
 
Plötzlich kommen ihnen dann Ideen wozu sie jetzt gerade dann doch Lust zu hätten…gehen sie unbedingt dieser „Lust“ nach, weil sie sich dann besser fühlen. Und dann kommt ihnen das nächste aufbauende Gedanke in den Sinn und sie fühlen sich noch ein bisschen besser….und so weiter. Sie sind dann von jetzt auf gleich wieder handlungsfähig.

Mit Widerstand gegen irgendetwas, auch depressive Gefühle, bekommen sie mehr davon – das ist Gesetz!
 
Das klappt natürlich nur wenn sie dann nicht einer, für ihr Wohlergehen, unguten „Lust“ wie Alkohol, Kalorien im Überfluss oder Drogen in jeder Form, nachgehen. Dadurch würden sie sich auf Dauer nur neuen Frust schaffen.
 
Ich denke dabei mehr an irgendetwas Aufzuräumen und sich über die neue Ordnung zu freuen, unter die Dusche zu gehen und sich über ein sauberes Gefühl zu freuen, ein Buch aufzuschlagen in der Erwartung einen weiteren hilfreichen Gedanken zu bekommen, etc....ihrer Kreativität sind keine Grenzen gesetzt.
 
Probieren sie es aus.
 
 
 
P.S. Das vorgenannte gilt natürlich nicht für organische Depressionen