Gefühle = Kompass

Unsere Gefühle sind der Kompass durch das Leben und  unsere Gefühle sind der Indikator dafür, wo wir uns gerade befinden.
 
Die Gefühle zeigen uns, dass unser „Höheres Selbst-Navigationssystem“ immer noch gut funktioniert.
 
Wir alle kennen Situationen in denen wir uns gut, oder schlecht fühlen. Wenn wir uns schlecht fühlen und das auch noch bekräftigen wie z.B. „….was ist das wieder für ein Sch..tag heute“ werden wir uns immer schlechter und schlechter fühlen, laut dem Gesetz der Anziehung.
 
Das Gleiche gilt natürlich auch, wenn wir immer wieder sagen wie gut es uns geht, wie schön alles ist, wie gesegnet wir uns fühlen können.
 
Spüren sie mal in sich hinein. Wenn sie den Tag verdammen, wenn sie Leute kritisieren, wenn sie neidisch auf die Errungenschaften von anderen blicken – fühlen sie sich gut dabei? Wohl eher nicht.
 
Wenn sie sich selbst gut leiden mögen, wenn sie irgendetwas Schönes an ihren Mitmenschen zum Ausdruck bringen, wenn sie fremde Leute mit einem ehrlich gemeinten Lächeln beglücken – dann fühlt sich das gut an.
 
Alles ist Energie, mit der sie spielen können.
 
Wenn sich etwas nicht gut für sie anfühlt, verlangsamen sie die Energie!
 
Wenn sich etwas gut anfühlt, beschleunigen sie die Energie!
 
Das funktioniert so:
 
Bei allem was sich nicht gut anfühlt, denken sie nicht spezifisch, sondern genereller. z.B. sie haben Hausarbeit zu erledigen und keine Lust dazu. Wenn sie jetzt in Gedanken aufzählen, was genau sie noch alles tun müssen, um wieder Grund in die Bude zu bekommen – fühlt sich das wie eine never-ending-story an. z.B. Staubsaugen, Staubwischen, Fenster putzen, Aufräumen, Zeitungen raustragen, etc. Wenn sie aber „zimmerweise“ denken und sich darauf konzentrieren wie z.B. das Wohnzimmer wieder ordentlich aussieht und frisch geputzt duftet, fühlt sich das schon besser an. Bei dieser Vorgehensweise sinkt ihre Schwingung nicht so ab.
 
Bei allem was sich gut anfühlt, denken sie ganz spezifisch. z.B. die Liebe zu ihrem Lebenspartner oder Ehepartner. Denken sie wie glücklich sie sich schätzen dürfen einen solchen Menschen an ihrer Seite zu haben. Wie schön es ist sie oder ihn im Arm zu halten. Wie gut sie ihn oder sie riechen können. Wie viel Liebe ihnen aus seinen/ihren Augen entgegenströmt. Wie sehr sie die gemeinsamen Gespräche schätzen. Wie sehr sich freuen wenn er/sie abends wieder im Türrahmen steht. Wie sehr sie das Gefühl der Verbundenheit lieben…..das fühlt sich immer besser an, je mehr sie dazu addieren. Ihre Schwingung wird automatisch höher und ihre Freude automatisch größer.
 
Diese Vorgehensweise lässt sich natürlich auf alles übertragen – achten sie einfach nur auf ihre Gefühle.