Lebensabschnittspartner

Lebensabschnittspartner – warum gehen so viele Ehen in die Brüche?

 

Wenn eine Ehe in die Brüche geht ist das ein gravierender Einschnitt für die Betroffenen – besonders, wenn Kinder existieren. Könnten sich diese Menschen an die Zeit vor ihrer Inkarnation erinnern, wüssten sie, dass nur das eintrifft was beide vorher gemeinsam vereinbart haben. Gegebenenfalls bestehen auch noch weitere Verabredungen mit weiteren Lebensabschnittspartnern.

 

Menschen inkarnieren in diese Welt um Erfahrungen zu sammeln und zu Erkenntnissen zu kommen, die sie vom einfachen Darüber nachdenken niemals erfühlen könnten. Mehrere Lebensabschnittspartner bieten mehr Raum für diese besonderen Einsichten. Allerdings sind diese Wegkreuzungen für die Betroffenen meist angstmachend und werden als persönliches Versagen empfunden.

 

Wie viel liebevoller würden diese Ehepartner mit sich selbst umgehen, wenn sie den zugrundeliegenden, falschen Glaubenssatz des „Versagens“ als einfach nur eine weitere Erfahrung begreifen würden - nicht mehr und nicht weniger.

 

Kinder aus diesen Ehen haben die Verabredung ihrer „zukünftigen“ Eltern ebenfalls mitgetragen. Die späteren Trennungsumstände, mit dem verbunden Kontrast, ermöglicht ihnen die psychische Basis, die sie sich wiederum für ihre Einsichten in ihrem Leben ausgesucht haben.

 

Eine Ehe zu beenden kann auf viele, viele unterschiedliche Weisen erfolgen – je nach dem Reifegrad und dem Ego der Beteiligten.

 

Manchmal gerät eine Ehe aber auch nur ins Wanken und müsste nicht wirklich beendet werden. Um herauszufinden welcher Fall da vorliegt, können sich Betroffenen in einer stillen Stunde ganz ehrlich fragen, was sie wirklich glücklich machen würden - völlig losgelöst, was die Gesellschaft oder der größere Familienkreis von ihnen erwartet.

 

Hier noch ein paar Fragen, die sich selbst stellen könnten:

 

Darf ich in meiner Ehe ich selbst sein, oder spiele ich permanent nur eine Rolle?

 

Kann ich mit meinem Ehepartner wirklich offen über meine Gefühle reden?

 

Öffnet sich mein Partner mir ebenfalls? Wenn nicht – glaube ich dass sich das jemals ändert?

 

Bin ich nur noch aus Angst vor dem, was danach kommen mag bei meinem Partner?

 

Zu welchen, für mich wichtigen, Erkenntnissen bin ich in dieser Ehe gekommen?

 

Was ist immer noch schön in meiner Ehe?